Programm-Hilfe: Inhalts-Übersicht



• Einführung • Installation • Datenauswahl • Allgemeine Einstellungen • Daten editieren • Daten speichern •

 

 

 

 

 



Einführung

Hier wird erklärt, wofür der GE-Translator verwendet werden kann

Installation und Freischaltung

Um mit dem GE-Translator arbeiten zu können, muss er zunächst installiert werden. Da dies so einfach ist, erklären wir Ihnen hier außerdem noch, welche Einschränkungen die „Trial-Version“ hat und wie Sie den GE-Translator in eine Vollversion umwandeln können.

Datenauswahl

Um eine Spur in Google-Earth™ anzeigen zu können, muss eine GPS-Datenquelle ausgewählt werden. Als Daten können Sie entweder Daten direkt aus einem GPS-Datenlogger vom Typ Wonde Proud SPT-100 auslesen oder gespeicherte Dateien von aufgezeichneten GPS-Spuren verwenden. Hier steht, welche Anforderungen diese Daten erfüllen müssen

Allgemeine Einstellungen

Auf dieser Seite wird erklärt, wie man die GPS-Daten filtern kann, um die angezeigte Datenmenge zu minimieren und wie man Wegpunkte innerhalb einer Spur setzen kann.
Außerdem werden hier die globalen Einstellungen zur Anzeige der Google-Earth™-Spur erklärt

Editieren der in Google Earth™ angezeigten Daten

Hier wird erklärt, wie sich die Daten, aus denen eine Google-Earth™-Spur besteht, bearbeiten lassen

Speichern der erstellten Spur, Aufruf des Google-Earth™-Browsers

Nachdem man eine Spur erstellt hat, muss sie als Datei gespeichert werden. Danach kann der GE-Browser gestartet werden, um die Spur anzuzeigen

 

Einführung
 

 

©2007 by HSD